Suche
Beitrag User
 
 
Hier können Sie eine Antwort zum Thema "PZ 1007 - Der Opfergang" schreiben
Sollten Sie noch nicht eingeloggt sein oder Sie sind noch kein Autor dieser Community, dann wird Ihnen die Möglichkeit gegeben dies nachzuholen.
Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich neu.
Alle anderen Autoren können wie gewohnt schreiben und ihr Wissen teilen.
Username:  Jetzt registrieren
Passwort:   
Text:
Vorschau
Vorschau:
Text:
Das Gleichgewicht schrieb:
Azinac schrieb:
Der rote Faden wurde durchschnitten und als Leser habe ich überhaupt keine Vorstellung, wohin die Reise gehen wird. Dabei sollte der 9 Teiler doch den Nährboden in den Köpfen der Leser für weitere große Abenteuer bereiten. Im Gesamten ist es aus meiner Sicht leider misslungen.

Sehe ich auch so. Als groß beworbener Einstieg in die Serie war das ein Schuss in den Ofen. Gerade der Zyklus war im Nachinein wohl eher was für Stammleser.

Das halbe Heft mit einer Geschichte zu füllen, die schon längst passierte und im Nachhinein sowieso nicht stattgefunden hat, war der Langweiler schlechthin.

Fand ich auch. Das hätte man sich sparen sollen. Mir wäre da eine Aufteilung in 2 Hefte lieber gewesen. Eines um das Erlangen des Schwertes und dann der Abschlussband.

sparks schrieb:
Verständnisfrage:
In Band 1006, S .64, war die Rede davon, "das Ryffnoryl für seine Höchstleistungen das Blut eines Unsterblichen braucht.... Aber ...aber nicht irgendein Blut. Es muß der Lebenssaft jenes Wesens sein, das zuletzt von der Quelle des Lebens unsterblich gemacht wurde."

In Band 1007 war bei der Auflösung keine Rede mehr davon, dass das Schwert für seine Leistungen das Blut des letzen unsterblichen Wesens braucht, welches aus der Quelle des Lebens getrunken hat. Uschi war zwar unsterblich, aber war sie auch diejenige, die zuletzt aus der Quelle des Lebens getrunken hat? Anders gefragt, welche Konsequenzen hat es, dass das Schwert zwar das blut eines Unsterblichen getrunken hat, aber nicht das blut des Wesens, welches zuletzt aus der Quelle getrunken hat?

Ein weiterer Kritikpunkt. Toll, dass man das im letzten Heft als so wichtigen Faktor aufbaut, nur um es hier einfach achtlos fallen zu lassen. Ich hätte vermutet, dass Luzifer tatäschlich auf halbem Wege stirbt. Weil er die Reise nach Avalon nicht mehr abbrechen kann, aber das Schwert auch nciht stark genug ist, den ganzen Weg zu schaffen.

edit: Das wäre ein Finale gewesen, mit dem ich halbwegs zufrieden gewesen wäre. Luzifer hat das Blut einer Unsterblichen und kann die Reise damit antreten. Jedoch kein Blut des letzten, der von der Quelle getrunken hat. Folglich schafft er die Reise nach Avalon nicht. Das Schert zerrt ihn weiter nach vorn, Luzifers Kräfte schwinden immer weiter. Vielleicht erreicht er Avalon doch noch und gründet eine neue Hölle, aber er ist extrem geschwächt. Die Black Spots auf der Erde fallen daher langsam in sich zusammen. 1008-1050 ist das Zamorra-Team damit beschäftigt, die Erde wieder zu säubern. Am Ende können die Menschen wieder wie zuvor leben, aber die Erinnerungen bleiben.

Hilfe:
Zitieren: [quote]text[/quote]

Spoiler verstecken: [hide]text[/hide]

Kursiv / Italics: [i]text[/i]

Fett / Bold: [b]text[/b]

Unterstrichen / Underline: [u]text[/u]

Links: [@link http://www.some.url] Bezeichnung [/link]
(Text der mit "www." oder "http://" beginnt wird automatisch durch einen link ersetzt)

Grafik einfügen: [@img http://www.some.url/some.(gif/jpg)]

Smilies einfügen:
;) =      :( =      :O =      :D =

Top

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Meldungen? Hier finden Sie die neuesten Informationen rund um unsere Verlagsprodukte.
mehr ...
 
Hier finden Sie wichtige Informationen und Hinweise zur Registrierung und der Struktur des Bastei Forums.
mehr...
Content Management by InterRed